Brokervergleich Teil 1 – die deutsche Kreditbank (DKB)

Seid gegrüßt meine lieben Leser/innen,

heute stelle ich im ersten Teil des großen Jokerfinancials Brokervergleichs die deutsche Kreditbank (DKB) vor. Bei der DKB handelt es sich um eine Aktiengesellschaft, die eine Tochtergesellschaft der bayerischen Landesbank (BayernLB) und ein Kreditinstitut ist.

Als Direktbank bietet sie einerseits Leistungen für Privatkunden an und ist andererseits als Geschäftsbank für Finanzierungs- und Auffanglösungen von Unternehmen und Geschäften tätig.

Man könnte jetzt lange über die Geschichte und anderes der Bank daher reden, doch kommen wir zum spannenden Punkt, dem Plus und Minus der DKB, aus der Sicht von Preis und Angebot.

  • 0€ für die Konto-/Depotführung
  • kostenlose Orderänderung
  • kostenlose Depot-/Wertpapierübertragung
  • Schriftverkehr (alle Unterlagen) bis zur Teilnahme an inländischen Hauptversammlungen gratis
  • Verschiedene, für den ein oder anderen Anleger attraktive DKB Produkte, u.a. DKB – Sparplan, Zuwachssparen, Festzins und Mietkautionskonto
  • Fondssparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • keine zusätzliche Gebühren/Fremdkosten bei Nutzung von Tradegate als Handelsplatz
  • Einheitliche Gebühr von 10€+Fremdkosten, außer bei Tradegate für alle Orders im Inland bis 10.000€
  • Einreichung von ausländischen Quellensteuervorabbefreiungen und Tax Vouchers für 11,90€
  • Sparpläne im Aktionszeitraum bis 31.12. nur 0,49€ unabhängig vom Sparbetrag
  • DKB Sparplan ab einer Sparrate von 25€/Monat
  • Sehr breites Fonds- und Wertpapierangebot mit 22.000 Fonds und 1,5 Mio. handelbaren Wertpapieren
  • Auswahl zwischen 115 ETFs
  • Monatliche Sparplanrate von min. 50€
  • Hoher Orderpreis für Ordern unter 1.000 von Wertpapieren 10€ + Fremdkosten(außer Tradegate)
  • Verkauf außerhalb von Ausführungsplätzen, bei Fondsanteilen 25€, bei Wertpapieren z.B. wegen/für Kapitalmaßnamen bis 10.0000€ 10€ und ab 10.000,01€ 25€
  • Alles zur erfolgreichen Teilnahme an ausländischen Hauptversammlungen notwendige kostet 300€
  • Hoher einheitlicher Orderpreis von 25€, direkt ab 10.000,01

FAZIT

Die DKB richtet sich m.M.n. ganz klar an Heavy Trader, also Anleger mit hohem Tradingvolumen, die sowohl hohe Einzelorders ausführen, als auch ein großes monatliches und jährliches Tradingvolumen haben. Doch auch Kleinanleger können bei der DKB glücklich werden, sofern sie folgende Sachen beachten: Sie führen Ordern vorwiegend über Tradegate aus; sie führen einzelne große Ordern von mind. 1000€/Order und haben dann mit Tradegate nur 1% des Ordervolumens an Kosten; sie nehmen z.B. den DKB Sparplan statt normalen Sparplänen in Anspruch, sofern dieser sie von der Zusammenstellung her anspricht; sie führen Sparpläne im Aktionszeitraum bis zum 31.12 aus und sparen so 2/3 der üblichen Kosten zur Sparplan Ausführung.

Bilderquellen:  

Leistungsstarkes Online-Depot | DKB-Broker | DKB AG

Preis- und Leistungsverzeichnis

Weiterführende Links

DKB

Leistungsstarkes Online-Depot | DKB-Broker | DKB AG

Jokerversum

Hallo liebe Alt-, Neuaktionäre, Kryptoanleger und Wissbegierige – Jokerfinancials – ‚cause financials aren’t a joke

Boom Aktie aus Deutschland durchbricht mit Kursfeuerwerk den Aufwärtstrend nach oben! (jokerfinancials.com)

Was sind Kerzen und was zeigen sie auf? – Jokerfinancials – ‚cause financials aren’t a joke

Disclaimer: Ich übernehme keine Haftung für Anlage- und andere Entscheidungen, die aufgrund dieses Beitrags bei dir zustande gekommen sind! Keine Anlage-/Investmentberatung! Außerdem übernehme ich keine Haftung für die Aktualität und Richtigkeit dieses Beitrags.

34 thoughts on “Brokervergleich Teil 1 – die deutsche Kreditbank (DKB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.